Gegen die Militarisierung der Jugend - Tagungsreader

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
e-mail icon
Countering the Militarisation of Youth - preliminary conference programme

"In Europa, und zu einem gewissen Grade auch global, gibt es derzeit zwei Trends, die beide zur zunehmenden Militarisierung der Jugend beitragen. Der erste Trend ist das Ende (oder, korrekter, die Aussetzung) der Wehrpflicht in den meisten Ländern Europas seit 1990. Der zweite Trend ist der einer zunehmenden "Normalisierung von Krieg" durch den 'Krieg gegen Terror' und den Einsatz von Militär als Mittel der Politik. Beide Trends stärken sich gegenseitig in der Militarisierung der Jugend von klein an - und wir sind entschlossen, dagegen zu arbeiten."

Das Projekt, in dessen Rahmen ein internationales Treffen in Deutschland, sowie eine Publikation geplant sind, will AktivistInnen aus der ganzen Welt zusammen bringen.

Ziel ist es, ein regionales und internationales Netzwerk kooperierender antimilitaristischer Organisationen zu schaffen. Mit der Konferenz geht es uns darum, die Arbeit gegen die Militarisierung der Jugend in Europa (und darüber hinaus) zu stärken, indem die Möglichkeit geschaffen wird, Erfahrungen aus der Arbeit auszutauschen und die Vernetzung und den Austausch regional und international zu stärken.

In Darmstadt versammelten sich vom 8.-10. Juni 2012 TeilnehmerInnen u.a. aus (Aufzählung ohne bestimmte Ordnung) Großbritannien, Chile, Deutschland, Schweden, den Niederlanden, Israel, Finnland, Spanien, Südafrika, Venzuela, Kolumbien, den USA, Kanada und einer Reihe weiterer Länder zu einer Konferenz.

Das Programm der Konferenz konzentrierte sich auf die verschiedenen Weisen, wie die Jugend militarisiert wird, und befasste sich mit Themen an wie Militär und öffentliche Orte, militärische Spiele ("Militainment"), Militär und Bildung, Queer/Gender und Militarismus und die Rekrutierung von ImmigrantInnen und Jugendlichen mit geringem Einkommen. Der zweite Teil der Konferenz konzentrierte sich auf den Austausch von Widerstandserfahrungen. Es ging u.a., aber nicht ausschließlich, m Widerstand von Queers, Widerstand im Bildungskontext, die Rolle von Veteranen, direkte Aktion gegen die Militarisierung der Jugend und Kinderrechte.

Inhalt

Militarisierung analysieren

Länderbeispiele

Militär in der Schule

Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend

VeteranInnen

Kinderrechte

###

Geographic terms: 

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Related content