Kriegsdienstverweigerer spricht von Militarisierung der Jugend in Thailand

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
e-mail icon

Thailändischer Kriegsdienstverweigerer Netiwit Chotiphatphaisal hat der Green Left Weekly kürzlich ein Interview gegeben. In diesem spricht er von der Militarisierung der Jugend in Thailand: “Schulen wollen, dass Schüler wie Soldaten parieren”, sagt er. “Sie wollen, dass wir Angst vor dem Militär bekommen, sodass wenn ein Coup stattfindet, es wenig Widerstand gibt und die Situation von den Meisten hingenommen wird... Militärherrschaft hat die thailändische Gesellschaft dominiert, nicht nur heute sondern schon seit langem”, lautet Netiwits Erklärung. “Sie haben Lehrbücher geprägt, um Nationalismus und Respekt gegenüber dem Heer zu propagieren. Wir wissen, dass sie Thailand zu einem Militärstaat machen wollen.”

Es gibt hier auch eine nette Geschichte zum Widerstand. Der Autor hat sich ebenso wie Netiwit mit einer Gruppe von Gymnasiasten getroffen, die bereits während ihrer Schulzeit drei Jahre Territorialverteidigungs-Training, vor Ort auch als “Ror Dor” bekannt, absolviert haben. “Die Jugendlichen zeigten mir einige A4 Poster, auf dem geschrieben stand: “Thailändische Männer sind keine Sklaven des Militärs”.

Lies das Interview hier.

 

Geographic terms: 

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Related content